Wie immer beteiligte sich AUF Gelsenkirchen aktiv bei GEputzt! Wie immer tanzt AUF Gelsenkirchen dabei ein bisschen aus dem Rahmen … die 15 meist jugendlichen AUF-Aktivisten trafen sich schon um 7:00 Uhr am Grüngürtel zwischen Essen-Karnap und Gelsenkirchen-Horst. Der Hintergrund: die Walkingruppe lief nicht durch den Grüngürtel, sie putzte diesmal! Es kam wieder ein stattlicher Berg Müll zusammen.

Was alle aktiven wieder einmal beschäftigte: wie kann man mehr Menschen in Gelsenkirchen überzeugen, sorgsamer mit dem Abfall umzugehen? Eine Frau, die gerade ihren Hund ausführte sagte: "ich finde das super, was ihr hier macht. In Zukunft werde ich Leute, die achtlos etwas wegwerfen ansprechen, anstatt mir nur mein Teil zu denken." Das ist eine gute Anregung! Diesmal putzte AUF noch an einer zweiten Stelle – nämlich die Strundenstraße, wofür AUF die Patenschaft im Rahmen von „Sauberes Horst“ übernommen hat.

Sieben AUF-Mitglieder und Freunde sammelten Papier, Verpackungen, Zigarettenkippen, Kronkorken auf. Dabei war auch ein Klo-Deckel, eine Radblende, ein Scheibenwischerblatt und fast ein Müllsack voll mit Jägermeister- und anderen Alkoholflaschen. Eine problematische Ecke ist der Bereich am Kreisverkehr Kranfeldstraße/Strundenstraße. Um die Bank herum ist es derart vermüllt. Alleine für diesen Bereich benötigten alle Putzteufel zusammen eine halbe Stunde. Nach der Aktion sah es richtig gut aus. Aber wir haben die Befürchtung, dass das nicht lange hält. Über diesen "Müllplatz" haben sich auch schon die Anwohner beschwert. Hier muss die Stadt dringend öfter kontrollieren.