Der im Umwelt-Ausschuss vorgestellte "Biomasse-Park" auf dem Zechengelände Hugo ist nach Meinung von Dr. Mast, Ausschussvertreter für AUF-Gelsenkirchen, eine "Mogelpackung und ein schlechter Witz".

"Es handelt sich letztlich hierbei nur um die Anpflanzung von schnell wachsenden Bäumen auf der Industriebrache - keinesfalls um ein innovatives Projekt zur Verwertung von Biomasse, wie das der Name nahe legen möchte und anders als es z.B. auf dem Zechengelände Ewald in Herten aufgebaut wird. Ein weiteres Mal ist damit die Wirtschaftsförderung gescheitert, Chancen auch für die Schaffung von neuen Arbeitsplätzen zu nutzen. Die Ankündigungen der Ruhrkohle (Besucherbergwerk Hugo, Inkubator etc.) haben sich in heiße Luft aufgelöst. Gänzlich unverständlich ist mir, wie man diese Billiglösung zugunsten der RAG als "zukunftsweisendes" Umwelt-Projekt feiern kann - auch wenn etwas mehr Grün in GE-Buer aus Sicht der Bürger zu begrüßen ist" erläutert Dr. Mast seine kritische Beurteilung.

Willi Mast

Pressemitteilung zur Sitzung des Umweltausschusses