"Die Welt zu Gast bei Freunden" war ein viel beachtetes Motto der Fußball-WM. Und heute?
Zum internationalen Bergarbeiterseminar, das vom 28. bis 31. August bereits zum dritten Mal in Gelsenkirchen-Horst stattfindet, werden Gäste aus 22 Ländern erwartet; ganz viele Bürger freuen sich darauf.
"Gelsenkirchener Politiker aller Couleur haben zu früheren Gelegenheiten übereinstimmend demonstriert, dass Besucher aus dem Ausland in unserer Stadt willkommen sind. Als Beispiel sei genannt die mit viel Engagement durchgeführte Gastgeber-Aufgabe bei der WM oder auch das in der Sache einheitliche Entgegentreten gegenüber Fremdenfeindlichkeit. Um so befremdeter war ich, als auch im Namen von Bezirksbürgermeister Gill, der sich - vorbehaltlich der Zustimmung des OB - bereit erklärt hatte, den Empfang der internationalen Gäste des Bergarbeiterseminars im Rittersaal von Schloss Horst durchzuführen, inzwischen durch das Büro des OB eine Absage erteilt wurde" erklärt Monika Gärtner-Engel, Stadtverordnete von AUF-Gelsenkirchen.
Vertreter der Vorbereitungsgruppe für das Bergarbeiterseminar haben bereits vor vielen Wochen rechtzeitig einen Termin bei Herrn Gill gehabt und die Angelegenheit persönlich besprochen. "Nach vielem Hin und Her erhielt Frau Henke, Mitglied in des Bezirksteams West für AUF-Gelsenkirchen von Herrn Dr. Schrader vom Büro des Oberbürgermeister die Auskunft, dass dieser Empfang nicht statt finden würde - ohne Begründung! Herr Gill ist seitdem für Nachfragen nicht zu erreichen.
Pressemitteilung zum Umgang mit internationalen Gästen durch die Stadt

... bzw. dem Bezirksbürgermeister Gill einen öffentlichen, offiziellen und würdigen Empfang für die beeindruckenden, mutigen Bergleute, die mit 24 Delegationen aus 22 Ländern zum 3. internationalen Bergarbeiterseminar kommen. Es ist armselig und kalt , wenn ausgehend vom OB Baranowski der Empfang für die breit und überparteilich zusammengesetzten Delegationen verweigert wird in der Bergarbeiterstadt Gelsenkirchen.
Kontaktadressen für weitere Information:
AUF Gelsenkirchen, Ringstraße 71, 45879 Gelsenkirchen, Tel.: 177 90 22, mailto: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

AUF Gelsenkirchen, Bezirk West, Schmalhorststraße 1c, 45899 Gelsenkirchen, Tel. 177 10 30

Kumpel für AUF, Seminarbüro, Schmalhorststraße 1c, 177 10 30, Gelsenkirchen, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Das Formular einer Unterschriftenliste steht hier im Anschluss zum Download bereit ->

Unterschriftenliste zum Ausdrucken, Weitergeben, Auslegen
Zur Ausrichtung des 3. Internationalen Bergarbeiterseminars läuft nun der Countdown. Entschädigt für die Fülle der Vorbereitungsarbeiten, die alle ehrenamtlich durchgeführt werden, sind die Veranstalter durch die Vorfreude auf Gäste aus der ganzen Welt, deren Zusagen nach und nach bei der Vorbereitungsgruppe ankommen:
"Bis jetzt haben 24 Delegationen aus 22 Ländern ihr Kommen mitgeteilt. Ich möchte natürlich im Vorfeld nicht alles im Detail verraten, aber ein paar Ausblicke kann ich doch geben", erklärt Gerd Buckler, Mitglied der Vorbereitungsgruppe des Bergarbeiterseminars und zählt auf:

Pressemitteilung: internationale Gäste auf dem 3. Internationalen Bergarbeiterseminar

Mit Hilfe eindrucksvoller Mittel setzen sich die Veranstalter des 3. Internationalen Bergarbeiterseminars mit der Geschichte dieses Berufsfeldes auseinander: Am 29.08.2008 um19.00 Uhr wird in der Horster Mitte das Theaterstück "Grubenlicht und Wetter" aufgeführt.
"Das Schauspiel von Alfons Nowacki, welches vom Grubenunglück auf der Zeche Radbod in Hamm erzählt, wird derzeit unter der Leitung der Theatergruppe Sago mit Laien einstudiert. Alle Beteiligten sind beeindruckt von der Beschreibung der schwierigen Arbeitsverhältnisse unter Tage, von der Schilderung von Hoffnung und Ängsten der Bergleute und vom Verhalten der damaligen Grubenbesitzer als Arbeitgeber. Ich bin sicher, dass wir mit der Aufführung dieses Theaterstücks ein kulturelles Highlight im Rahmen des Bergarbeiterseminars setzen werden" erklärt Gerd Buckler, Mitarbeiter der Vorbereitungsgruppe des Bergarbeiterseminars, und betont, dass jeder ganz herzlich willkommen ist, sich das Stück anzusehen.

Pressemitteilung zum Theaterstück "Grubenlicht und Wetter"

Vom 28.08. bis 31.08.08 findet in Gelsenkirchen ein internationales Bergarbeiterseminar statt; Schwerpunkt wird dabei sein, dass sich Bergleute über ihre Erfahrungen mit Arbeitsbedingungen und Arbeitskämpfen austauschen können.
Christian Link, einer der Organisatoren und Sprecher der Bergarbeiterbewegung Kumpel für AUF, berichtet: "Aus 22 Ländern haben sich 24 Delegationen von Bergleuten angekündigt. Von jedem Kontinent erwarten wir eine oder mehrere Delegationen. Damit ist das Seminar ein historisches Ereignis - so etwas gab es noch nie." Aus Deutschland haben sich bereits mehrere Bergleute und ihre Familien sowie Freunde des Bergbaus angemeldet.
Unterstützt wird das Seminar unter anderem von Gerald Asamoah, dem Liedermacher Frank Baier, dem Schauspieler Armin Rohde, Monika Gärtner- Engel, der Stadtverordneten von AUF Gelsenkirchen und verschiedenen Betriebsräten und Gewerkschaftern. Die Besucher erwartet ein reichhaltiges Kulturprogramm und ein reger Austausch.

Gerd Buckler

Presseerklärung zum 3. Internationalen Bergarbeiterseminar