Aus dem befreundeten "Frauenzentrum Courage Recklinghausen" erreichte uns folgende Mitteilung: "...Liebe Freundinnen und Freunde, ich möchte euch heute auf eine tolles Event aufmerksam machen. Ein Solidaritätskonzert für die Angehörigen der Bergleute aus Soma/Türkei am 15. Juni von 16.00 bis 20.00 Uhr. Das Konzert findet in Marl in der Victoria-Event-Halle statt. Der Erlös soll an die Angehörigen und Bergleute in Soma gespendet werden. Sobald es einen Flyer gibt, werde ich ihn euch schicken. Vielleicht könnt ihr auch noch euch bekannte Gruppen dafür ansprechen. Es sollen nicht nur türkische Gruppen auftreten, es können auch deutsche Gruppen sein. Vielleicht möchtet ihr euch auch an der Organisation beteiligen. ..." Die Idee ist von einer Courage-Frau aus Recklinghausen, die mit ihrem Mann das Konzert organisiert.

Die Mitglieder von Kumpel für AUF, viele selbst erfahrene Bergleute, erklärten auf unserem Fest "15 Jahre AUFstehn" ihre Solidarität mit den türkischen Bergleuten. Die Erklärung wird hier mit Wortlaut wiedergegeben: "Ein defekter Trafo war voraussichtlich die Ursache für die Explosion auf der Zeche Komur in Soma/Türkei. Sie ereignete sich bei Schichtwechsel in 450 Meter Tiefe. Hunderte Kumpel warteten zu dem Zeitpunkt in 2.000 Meter Tiefe auf den Förderkorb.

Es ist das schwerste Grubenunglück, das sich bisher in der Türkei ereignet hat. 284 Tote wurden bisher geborgen. Hunderte immer noch eingeschlossen und vermisst.

 

Gedenk- und Solidaritätsaktion für die Bergleute und ihre Familien in Soma/Türkei

“AUF Gelsenkirchen feiert am 17.05.14 seinen 15. Geburtstag mit einem Straßenfest am Bahnhofsvorplatz! Aktuell haben die Vorstandssprecher von AUF beschlossen, das Programm umzustellen, um der Opfer der türkischen Bergleute von Soma zu gedenken und den Familien und Freunden der Opfer und den noch eingeschlossenen Bergleute die Solidarität auszudrücken. Dazu Manuela Reichmann, Vorstandssprecherin von AUF: „Um 5 vor 12 wird dazu eine Gedenk- und Solidaritätsaktion stattfinden, zu der wir alle einladen, teilzunehmen und ein Zeichen der Anteilnahme und Solidarität zu setzen. AUF und die Bergarbeiterbewegung Kumpel für AUF fordern, dass dieses Unglück restlos aufgeklärt wird und den betroffenen Familien sofortige Hilfe und Unterstützung zukommt.“

Gerd Buckler, Stadtsprecher von Kumpel für AUF in Gelsenkirchen und  Bottrop sowie Kandidat von AUF in Buer West hat jahrelange Erfahrung im Bergbau. Wegen des Grubenunglücks in der Türkei interviewte ihn RTL heute zu den Sicherheitsstandarts. Schauplatz des Gesprächs war das ehemalige Consol Gelände in Gelsenkirchen  Bismarck. Leider war unser Experte aber nur mit einem sehr kurzen O-Ton über die Arbeitsbedingungen unter Tage zu sehen. "Im Bergbau ist alles anders, da ist es dunkel und dreckig, da ist es heiß, also es ist schon gefährlich, wenn mal so ne Steinplatte runterfällt, die wiegt ja ein paar Tonnen, dann ist es vorbei. ..." Der Beitrag lief in der Sendung "RTL aktuell" heute,  14.05,  18:45. Unter dem Titel: "So gefährlich ist die Arbeit unter Tage" wird er auf der Homepage von "RTL aktuell" bereitgestellt.

Frauenverband Courage erklärt Solidarität mit den türkischen Bergleuten und Angehörigen

Mindestens 238 Menschen haben beim schweren Grubenunglück in der Türkei ihr Leben verloren. Rund 120 Kumpel sind noch unter Tage eingeschlossen. Ein Defekt in der Elektrik  hat zunächst eine Explosion und dann den Brand ausgelöst. Das Unglück ereignete sich  Kohlebergwerk Komur Isletmeleri in Soma etwa 250 Kilometer südlich von Istanbul. Unser Mitgefühl ist bei den Bergleuten und ihren Angehörigen. Die Bergarbeiterfrauen-AG im Frauenverband Courage aus  Herne hat uns eine Solidaritätserklärung übermittelt,