Guenter wagner web KopieDie drohende Schließung des St. Josef Hospitals in Horst – eine „schöne“ Bescherung, die uns Horstern in der Vorweihnachtszeit aufgetischt wird. Das Horster Krankenhaus muss bleiben! Dieser Forderung stimmen die meisten Horster zu, da bin ich mir sicher. Ich halte es schon für dreist, dass jetzt Dr. Meckenstock, der Chefarzt der Onkologie, an der Schließung schuld sein soll. Erst gibt man keine Sicherheit über den Erhalt des St. Josef Krankenhauses und wenn dann einer selbst geht, wird ihm die Schuld zugeschoben. Da sind doch die Tatsachen auf den Kopf gestellt. Aus Gewinnsucht sollen laut Krankenhausbedarfsplan 10.000 Betten abgebaut werden. Ich sehe in Horst kein „Überangebot“ von Krankenhäusern. Es gibt nur eines und dieses muss erhalten bleiben mit allen seinen Abteilungen für die Wohnort nahe Gesundheitsversorgung der Bevölkerung.

Günter Wagner, Hausarzt in Horst