Gunvor bruligas rubgason, 1

Petition gegen Ölpellet-Verbrennung

unterzeichnen *** verbreiten *** unterstützen *** Unterschriften sammeln *** mit aktiv werden

Denn: Die Firma Uniper verbrennt im Kraftwerk Scholven seit Jahren giftige, krebserregende Abfälle aus der benachbarten BP-Raffinerie. Diese Abfälle erhielten die harmlosere Bezeichnung "Petrolkoks" und wurden mit Genehmigung der Bezirksregierung Münster weiter verbrannt. Krebserregende Schwermetalle wie Nickel und Vanadium gelangten so zu Hunderten Kilogramm jährlich in die Luft. BP sparte sich so über 20 Millionen € im Jahr! Mit meiner Unterschrift unterstütze ich die von AUF Gelsenkirchen aufgestellten Forderungen:

Sofortige Einstellung der Verbrennung giftiger Raffinerierückstände im Kraftwerk Scholven!

Restlose Aufklärung und strafrechtliche Verfolgung der Verantwortlichen für Umdeklarierung, Genehmigung und Verbrennung der Öl-Pellets!

Schaffung von Arbeitsplätzen durch fachgerechte Entsorgung, modernste Filtertechnik und lückenlose Luftüberwachung und -analyse!

Wir brauchen saubere Luft zum Leben!

Wir haben die Schließung von Opel Bochum nie akzeptiert

Aus diesem Grund heißt es für die Montagsdemo GE am 8. Dezember: auf nach Bochum zur kulturvollen, feierlichen, kämpferischen revier- und NRW-weiten Montagskundgebung. Treffpunkt zur gemeinsamen Abfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist um 15.50 Uhr am Hauptbahnhof GE. Ab 17 Uhr findet in Bochum die Kundgebung ab 17 Uhr auf dem Willy-Brandt-Platz vor dem Rathaus statt.

Dazu sind alle Interessierten herzlich eingeladen – bringt Kollegen, Freunde, Familie und Nachbarn mit. Alle, die den Kampf der Bochumer Opelaner um jeden Arbeits- und Ausbildungsplatz in den letzten zehn Jahren unterstützt, Spenden gesammelt, mitgefühlt und von den Erfahrungen der kämpferischen und unbeugsamen Opel-Belegschaft gelernt haben, rufen wir auf mitzukommen. Gewinnt Gewerkschafter, Lokalpolitiker und Künstler für die Unterstützung. Machen wir das enge Band der Solidarität und der Freundschaft auch in Zukunft unzerreißbar! Aus kaum einem Kampf der letzten Jahrzehnte gibt es so reichhaltige und wertvolle Erfahrungen wie von der Bochumer Opelbelegschaft. Sie müssen unser aller Gemeinschaftsbesitz werden – und damit beginnen wir JETZT! Das wird im Mittelpunkt der Kundgebung am 8.12. stehen - erwartet werden Vertreter der Opel-Belegschaft, zahlreiche Unterstützer und Träger der Solidaritätsarbeit, Kampfgefährten der Opelaner aus den letzten 10 Jahren aus den Betrieben aus Bochum, Delegationen aus vielen anderen Betrieben, Teilnehmer/innen aus den Montagsdemos aus NRW und Delegationen aus dem ganzen Bundesgebiet. Erwartet werden Beiträge, Glückwünsche am Offenen Mikrofon wie auch unterschiedlichste Kulturbeiträge. Auch wenn am 5. Dezember 2014 voraussichtlich der letzte Zafira im Bochumer Opel-
Werk vom Band rollt – die Belegschaft hat all die Jahre die Schließung nie akzeptiert. Die Erfahrungen aus den Kämpfen mit den Opelanern haben Bestand und Bedeutung – die Saat wird weiter aufgehen in vielen Belegschaften und in der breiten Bevölkerung. Es ist eine Lehre, jeder Spaltung den Kampf anzusagen, sich zusammen zu schließen gegen Hetze, Lügen, Abgesang und Betrugsmanöver, gegen Arbeitsplatzabbau und Massenentlassungen oder Lohnkürzungen durch die Hintertür. Diese unauslöschlichen Erfahrungen werden unseren Kampf um jeden Ausbildungs- und Arbeitsplatz weiter beflügeln. Sie sind Wind in den Segeln für viele Proteste wie aktuell der Studierenden gegen Preiserhöhungen, wie gegen Zechenstilllegungen und Fracking und für eine lebenswerte Zukunft für die Jugend. Weitere Informationen unter: www.bundesweite-montagsdemo.de