Gunvor bruligas rubgason, 1

Petition gegen Ölpellet-Verbrennung

unterzeichnen *** verbreiten *** unterstützen *** Unterschriften sammeln *** mit aktiv werden

Denn: Die Firma Uniper verbrennt im Kraftwerk Scholven seit Jahren giftige, krebserregende Abfälle aus der benachbarten BP-Raffinerie. Diese Abfälle erhielten die harmlosere Bezeichnung "Petrolkoks" und wurden mit Genehmigung der Bezirksregierung Münster weiter verbrannt. Krebserregende Schwermetalle wie Nickel und Vanadium gelangten so zu Hunderten Kilogramm jährlich in die Luft. BP sparte sich so über 20 Millionen € im Jahr! Mit meiner Unterschrift unterstütze ich die von AUF Gelsenkirchen aufgestellten Forderungen:

Sofortige Einstellung der Verbrennung giftiger Raffinerierückstände im Kraftwerk Scholven!

Restlose Aufklärung und strafrechtliche Verfolgung der Verantwortlichen für Umdeklarierung, Genehmigung und Verbrennung der Öl-Pellets!

Schaffung von Arbeitsplätzen durch fachgerechte Entsorgung, modernste Filtertechnik und lückenlose Luftüberwachung und -analyse!

Wir brauchen saubere Luft zum Leben!

In einem schönen kulturellen Rahmen – mit Jahres-Rückblick, Liedern, Klaviermusik, Kaffee und Kuchen - fand Ende November die AUF-Jahresabschlussfeier statt. Der Höhepunkt war tradtitionsgemäß wieder die Ehrung der „unerschrockenen Bürger 2018“: Geehrt wurden diesmal die Jugendlichen……., die sich trotz der Verweigerung der Gelder durch die Bezirksvertretung West nicht von der geplanten Fahrt zur antifaschistischen Gedenkstätte Buchenwald abhalten lassen. ….ein kämpferischer Kollege, der es sich auch nach der Schließung der Firma Wellpappe es nicht nehmen läßt, weiterhin auf der Straße und vor Gericht für seine Rechte und die Interessen anderer Arbeiter einzutreten. …., ein kurdischer Migrant aus Rojava/Nordsysrien, der sich für Völkerverständigung und internationale Solidarität und für einen friedlichen und demokratischen Aufbau in seinem Heimatland einsetzt. Und Constanze,eine Aktivistin der Umweltgewerkschaft, die unermüdlich und beispielhaft gegen die mutwillige Zerstörung des Weltklimas und der Umwelt kämpft.
„Die Ehrung war auch ein Spiegelbild der vielseitigen Tätigkeit von AUF und den Verbindungen zu vielen couragierten Bürgern unserer Stadt“, so die Vorstandssprecherin Dagmar Brettschneider.

Auch dieses Jahr werden bei der Jahresabschlussfeiner von AUF die „unerschrockenen Bürger 2018“ geehrt. Das sind Bürger/innen, die in besonderer Weise Zivilcourage und Mut bewiesen und sich für gemeinschaftliche Belange eingesetzt haben.

Die Feier mit kulturellem Programm, Kaffee und Kuchen findet statt am Sonntag 25. November um 16 Uhr, im Saal der Gaststätte Schacht III, GE-Horst, Koststrasse 8. Alle interessierten Bürger sind herzlich eingeladen.

Eine differenzierte Bestandsaufnahme, Schlussfolgerungen und die Schwerpunkte der künftigen Kommunalpolitik standen auf der Tagesordnung der Jahresmitgliederversammlung des Wahlbündnisses AUF am 20. April 2018.

„Es war eine Mitgliederversammlung in bewegten Zeiten: von der geplanten Schließung der Zeche Prosper über den Erhalt des St. Josef-Hospitals bis zu Umwelt- und Wohnungsfragen: Wir sind stolz, was AUF in Bewegung bringt. Der Tätigkeitsbericht des Vorstands und die Diskussionsbeiträge zeigten, dass AUF in verschiedenen Kernfragen der Kommunalpolitik Sprachrohr der Bürger ist und Trendsetter, wie bei der Zukunft der Bäderlandschaft“, so die Vorstandssprecherin Dagmar Brettschneider. Die Mitgliederversammlung beriet, wie die Segel gesetzt werden für die Stärkung der Basisarbeit.

Ein besonderer Schwerpunkt 2018 sind die gemeinsamen Aktivitäten mit der Bergarbeiterbewegung Kumpel für AUF: Gegen die Schließung und Flutung der letzten Zechen – trotz eingelagertem Giftmüll und PCB. Auch die Mitarbeit im Internationalistischen Bündnis war Thema. Dieses Bündnis wurde 2016 gegründet gegen den Rechtsruck der Regierung. AUF wird seine Erfahrungen dort einbringen und mit vielen anderen die Kräfte bündeln - dafür gab es ein einstimmiges Votum.

Die Mitgliederversammmlung wählte einen starken Vorstand: Gudrun Blankenberg, Dagmar Brettschneider, Hans Broda, Hilde Broda, Ingrid Lettmann, Willi Mast, Helmut Tropmaier. In den erweiterten Vorstand wurden Monika Gärtner-Engel und Karl-Heinz Wittmann gewählt. Werner Luschtinetz wurde als Kassierer bestätigt und Anna Bartholomé und Violetta Heußner als Kassenprüferinnen.

161127 Ehrung unerschrockene 1Höhepunkt beim Jahresabschlussfest von AUF am 27..11. war auch dieses Jahr die Ehrung von „unerschrockenen Bürgern Gelsenkirchens“. Geehrt wurde eine Gruppe von Wellpappe-Kollegen – stellvertretend für die Belegschaft – für ihren mutigen Kampf gegen die kaltschnäuzige Betriebsschließung durch Dr. Palm von der Konzernleitung.
Geehrt wurde auch der „Freundeskreis Familie Lala“ - ein bunter Kreis von Mitarbeitern der Caritas, Bewohnern des Liebfrauenstifts, von Nachbarn, Freunden vom Frauenverband Courage, von AUF und der MLPD. Sie setzen sich gemeinsam dafür ein, dass eine bestens integrierte Familie, die alle hier arbeiten und ehrenamtlich tätig sind, nicht nach Albanien abgeschoben wird.
Als „unerschrockener Bürger“ ausgezeichnet wurde auch Dr. Al-Janabi, der sich ehrenamtlich um überwiegend syrische Flüchtlinge kümmert. Bis zu 100 Hilfe Suchende täglich hat er beraten und steht ihnen jederzeit als Übersetzer und Berater zur Seite.

AUF zieht eine positive Bilanz aus der gut besuchten Jahresmitgliederversammlung. In den Vorstand gewählt bzw. bestätigt wurden Mohammed Ibrahim, Ingrid Lettmann, Willi Mast, Rainer Matuczak, Helmut Toppmaier, Hans und Hilde Broda, und als Nachrückerin Monika Gärtner-Engel. Vorstandssprecherinnen sind Dagmar Brettschneider, Manuela Reichmann und Gudrun Blankenberg. Werner Luschtinetz wurde als Kassierer bestätigt.

AUF ist mit seiner kämpferischen Kommunalpolitik auf gutem Kurs, ist stark in den Bezirken verankert, hat in vielen wichtigen Fragen die Meinungsführerschaft und neue Bündnispartner gewonnen – und hat sich als soziales und ökologisches Gewissen in unserer Stadt bewährt. AUF wird alle diese Trümpfe auch im nächsten Jahr ausspielen, um noch stärker zu werden“, so die Vorstandssprecherin Manuela Reichmann.

Schwerpunkte für die nächste Zeit sind der Kampf für Arbeits- und Ausbildungsplätze, gegen die geplante Bäderschliessung und gegen die Trinkwassergefährdung durch Giftmüll unter Tage.

10. Ehrung von AUF bei der diesjährigen Jahresabschlussfeier

151127 JAF 1AUF Gelsenkirchen hat auf einer kulturvollen Jahresabschlussfeier mit rund 100 Gästen traditionell Menschen für ihr besonderes Engagement ausgezeichnet. Fünf Preise wurden dazu überreicht in Verbindung mit einer Laudatio, einer Urkunde, kleinen selbstgemachten Geschenken und einem Preisgeld.

141212 Ehrung 2013Die traditionelle Ehrung der „unerschrockenen Gelsenkirchener Bürger/innen 2014" steht im Mittelpunkt der Jahresabschlussfeier von AUF am Sonntag, 14. Dezember. „Wir ehren bewusst auch dieses Jahr wieder Menschen, die Zivilcourage, Mut und Unerschrockenheit gezeigt haben - anstatt sich anzupassen und sich den scheinbaren Sachzwängen zu unterwerfen", so die Vorstandssprecherin Manuela Reichmann.
Die Feier beginnt um 15.30 Uhr in der Gaststätte Schacht III, Koststr. 8, GE-Horst. Neben Kaffee und Kuchen gibt es ein vielfältiges kulturelles Programm mit Liedern, Gedichten, Glossen zum schmunzeln und einen Rückblick auf kommunalpolitische Ereignisse im letzten Jahr. Auch ein kurzer Ausblick zum neuen Jahr wird nicht fehlen.
Alle interessierten Bürger/innen sind recht herzlich eingeladen.